Letzte Wünsche wagen

Der Wünschewagen

Was würden Sie tun, wenn durch eine schwere Krankheit Ihre Lebenserwartung stark sinkt und Sie noch einen besonderen Wunsch offen haben? Hier hilft der Arbeiter-Samariter-Bund mit seinem Projekt Wünschewagen. Sie müssen sich um nichts kümmern und Ihr letzter Wunsch kann wahr werden.

"Das ist für eine ganz wichtige Erinnerung. Die vergessen wir nie", resümiert Bernd Stiegler die Wunschfahrt seines Sohnes Kai. Dem an Multipler Sklerose erkrankten 32-Jährigen ermöglichte der sächsische Wünschewagen, noch einmal seinen VfB zu sehen. Das war die 1. Fahrt aus der Region Dresden.

Wenn das Leben sich dem Ende zuneigt, treten oftmals unerfüllte Träume in den Vordergrund. Das können eine Reise an einen lebensgeschichtlich bedeutsamen Ort, ein gemeinsamer Familienausflug, der Besuch eines Konzertes oder einer Sportveranstaltung sein.

Die Wunschanfrage - für Schwerstkranke und Angehörige

Um einen letzten großen Wunsch zu erfüllen, benötigen wir für die Planung Informationen über den Fahrgast und seine persönliche Situation. Bitte füllen Sie dazu das Formular aus, das Sie unter folgendem Link finden.

Engagement von Akteuren

Um den Schwerstkranken einen letzten Wunsch zu erfüllen sind wir auf Partnerschaften mit Akteuren angewiesen. Das können z. B. Fußballclubs, Stiftungen oder Kulturinstitutionen sein. Helfen auch Sie mit Ihrem Engagement letzte Wünsche zu erfüllen.

Ehrenamtliche Wunscherfüller gesucht

Um das gesamte Altersspektrum und die Bandbreite der individuellen Lebenssituationen der Fahrgäste abzudecken, werden Helfer mit unterschiedlichem Kompetenzen gesucht, z. B. aus den Bereichen: Gesundheit und Pflege, Psychologie, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.

Bei jeder Wunschfahrt ist der Wünschewagen mit mindestens zwei Ehrenamtlichen besetzt. Eine Person verfügt dabei immer über die Qualifikation zum Rettungssanitäter oder Rettungsassistenten sowie die Befähigung zum Führen und Bedienen eines Krankentransportwagens.

Die zweite freiwillige Begleitung hat medizinisches und/oder pflegerisches Fachwissen, wobei hier die Bedürfnisse und Anforderungen der jeweiligen Fahrgäste über den Einsatz entscheiden (z. B. Altenpflege, Kinderpflege, Anästhesie, Geriatrie, Pädiatrie).

Wollen auch Sie Wunscherfüller werden, dann melden Sie sich unter folgendem Link beim ASB-Regionalverband Leipzig e. V., der alle Ehrenamtlichen für den Wünschewagen Sachsen registriert.

Schulung für die zukünftigen Wunscherfüller

Bevor es zum ersten Einsatz geht, erhalten alle ehrenamtlichen Wunscherfüller eine verpflichtende Schulung. Nur so kann die besondere Situation der Fahrgäste bewältigt werden. In Sachsen bereitet der ASB-Regionalverband Leipzig e. V. die Ehrenamtlichen auf die Praxis vor. Die Schulung ist  kostenfrei.

Das Ziel der Schulung ist, alle ehrenamtlichen Kollegen zu befähigen, kritische Situationen während der Begleitung der Wunschfahrten zu erfassen und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Ebenso werden neben fachlichen Details zur Pflege, zur Ersten Hilfe und zu rechtlichen Gegebenheiten der Umgang mit dem Tod, das Sterben in verschiedenen Kulturen und der eigene Umgang mit dem Thema besprochen.

Eine technische Einweisung zu den Geräten und zum Fahrzeug erfolgt durch geschultes Personal. Weitere Themen sind: worauf ist bei der Fahrt zu achten und wie erhalten die Ehrenamtlichen am Einsatztag Zugang zu den Räumlichkeiten beim ASB-Regionalverband Leipzig e. V.

Nach der Schulung und Einweisung können Sie als Wunscherfüller starten.

Schulungs-Termine in Leipzig

Die Schulungen finden jeweils von 8 bis 17 Uhr statt.

  • 12. Oktober 2019 (Anmeldung bis 12. September 2019)

Ihre Spende macht Wünsche wahr

Das Projekt ist rein spendenfinanziert. Deshalb zählt jede Spende, um letzte Wünsche wahr werden zu lassen. Helfen auch Sie.
 

Werden Sie Teil des Teams!

Begleiten Sie unsere Fahrgäste auf dem Weg zu ihren Wunschzielorten und schenken Sie Momente der Freude durch Ihr freiwilliges Engagement. Die ehrenamtliche Arbeit für den Wünschewagen gibt viel zurück: leuchtende Augen bei den Fahrgästen und die Gewissheit, Menschen in einer scheinbar ausweglosen Situation Momente des Glücks und der Freude zu bereiten.

Haben wir Ihr Interesse für den Wünschewagen geweckt? Haben Sie Fragen? Dann freuen wir uns von Ihnen zu hören.

DSC_2594_Rehwagen_web_ASBcPilz.jpg

Ralf Rehwagen

Koordinator Kinder & Jugendarbeit, Ausbildung/ Med. Veranstaltungsabsicherung & Wünschewagen

Telefon : 0351 4182141
Fax : 0351 4182278

r.rehwagen(at)asb-dresden-kamenz.de

Leutewitzer Ring 84
01169 Dresden