Dresden

Freude durch Musik am Bett für immobile Bewohner

Seit einigen Wochen ist Kerstin Knabe wieder im ASB-Seniorenheim "Am Gorbitzer Hang" mit ihrer Leier zu Gast. Durch die coronabedingten Einschränkungen musste die Therapie einige Monate pausieren.

Wöchentlich kommt Kerstin Knabe dienstags für zwei Stunden ins Haus und erfreut die Bewohner mit Musik. Das Angebot richtet sich an immobile Bewohner. Durch die Musik wird der Kontakt zu ihnen hergestellt. Der Klang stärkt die Konzentrationskraft, wirkt harmonisierend und wohltuend. Die Musik hilft den Bewohnern zu entspannen und dient zur Linderung körperlicher und psychischer Beschwerden. Ziel dieser Einzeltherapie ist die Lebensqualität zu verbessern.

"Ich möchte den Menschen Freude durch die Musik schenken", so Knabe. Begleitet wird sie von ihrem Hund Coffee. Der aufgeschlossene Golden Retriever Mischlingshund sorgt ebenfalls für viel Freude bei den Senioren.

 

Kerstin Knabe spielt am Bett eines Bewohners auf ihrer Leier, mit dabei ihr Hund Coffee

Foto: ASB Dresden & Kamenz