Dresden

Internationaler Tag des Ehrenamtes

Interview mit Jens Berger, Mitglied der Drohnenstaffel des ASB-Regionalverbandes Dresden e. V.

Im Vorfeld des Internationalen Tages des Ehrenamtes, der jährlich am 5. Dezember stattfindet, sprach Klaudia Deuchert, Referentin Unternehmenskommunikation, mit Jens Berger über sein Ehrenamt. Er ist ehrenamtlicher Pilot der Drohnenstaffel des ASB-Regionalverbandes Dresden e. V.

Was machen Sie ehrenamtlich beim ASB-Regionalverband Dresden?

Ich bin bei der ASB-Drohnenstaffel. Von dem Projekt und dem Aufruf, dass ehrenamtliche Drohnen-Piloten gesucht werden, habe ich aus der Presse erfahren.

Ich arbeite als Drohnenpilot und bin Mitglied im Orga-Team. Das Orga-Team beschäftigt sich mit der Planung und Durchführung von Übungseinsätzen sowie der Entwicklung von Taktiken und dem Vorgehen bei Einsätzen.

Auch die gesamten Abläufe plane ich mit dem Orga-Team. Das heißt von der Alarmierung, dem Treffen der Drohnen-Piloten, der Verladung der Technik, die Fahrt zum Einsatzort sowie der Durchführung des Einsatzes.

Seit wann sind Sie bei der ASB-Drohnenstaffel und wie wurden Sie ausgebildet?

Ich bin von Anfang an dabei, seit die ASB-Drohnenstaffel im März ins Leben gerufen wurde.

Zuerst habe ich wie meine Teamkollegen die theoretische und praktische Ausbildung absolviert. Dazu gehörten verschiedene Themen wie z. B. Navigation, Meterologie, rechtliche Grundlagen. Luftverkehrsordnung und Kommunikation sowie jede Menge Übungsflüge.

Was bewegt Sie dieses Ehrenamt auszuführen?

Ich bin leidenschaftlicher Drohnenflieger. Im Vordergrund steht für mich anderen Menschen zu helfen und das in Verbindung mit meinem Hobby. Wir sind für andere Hilfeleister im Einsatz. Mit den Drohnen können wir andere hinführen, wo das menschliche Auge nicht hinsehen kann. Wir haben den Blick von oben und können das „Auge“ für andere sein. Beispielsweise können wir so Glutnester entdecken oder mit unserer Wärmebildkamera, die an der Drohne ist, Personen zu finden oder Sachwerte zu schützen.

Wo arbeiten Sie hauptberuflich?

Ich bin It-ler im Krankenhaus in Dresden-Friedrichstadt.

Vielen Dank für das Interview.