Weihnachtszeit
Bernsdorf

Bewohnerin sagt mit Gedicht Danke an das Team in Bernsdorf

Ein bewegendes Gedicht erreichte die Mitarbeitenden des ASB-Pflegeheims "Am Schmelzteich" in Bernsdorf. Alle waren tief berührt von diesen emotionalen Worten.

Frau Zeiler wohnt im ASB-Pflegeheim "Am Schmelzteich" in Bernsdorf. Sie engagiert sich in der Bewohnervertretung des Pflegeheims. Früher war sie mit viel Herzblut Lehrerin. Noch heute schreibt Frau Zeiler gern Briefe an ihre Angehörigen und manchmal auch Gedichte. "Eines Abends war mir danach einfach mal Danke an die Pflegekräfte zu sagen", sagte Frau Zeiler. So griff sie zu Stift und Papier und verfasste ein bewegendes Gedicht, dass sie in der Versammlung der Bewohnervertretung vortrug. Die Anwesenden waren tief berührt.

Unser aller Schicksal hat uns hierher in dieses wunderbare Haus gebracht,
aus unseren Wohnungen, Häusern, Gärten,
von unseren Familien, Nachbarn, Freunden, Kollegen,
aus unseren vertrauten Leben,
zu den vielen Schwestern und Helfern,
die unsere Schmerzen lindern,
die unsere Gebrechlichkeit mildern,
unsere Traurigkeit und Einsamkeit auf unserer letzten Strecke bekämpfen.
Es sind Menschen, wie unser verehrter Herr Pichel, der das schwere Amt hat, das Haus zu verwalten.
Aber auch die gut ausgebildeten, freundlichen und hilfsbereiten Schwestern, die uns in unserem Elend beistehen.
Wie zum Beispiel: Katrin, Ramona, Elisa, Angela, Sarah, Karin, Susi und Nicole.
Und dann noch Frank, er ist für uns alle ein Freund und an Tagen,
wo er nicht im Haus ist,
vermissen wir ihn sehr.
Wir sind froh und dankbar den vielen fleißigen, lieben Menschen,
die uns in dem schönen Haus auf unserer letzten Etappe begleiten.
„Bleiben ist nirgends“ (Rainer Maria Rilke)
Aber das wissen wir alle.

Foto: Privat