Weihnachtszeit
Dresden

6.403 Kilometer, um Schwerstkranken letzte Wünsche zu erfüllen

Jens Berger ist ehrenamtlich in der Drohnenstaffel des ASB-Regionalverbandes Dresden e. V. aktiv. Seine Passion ist es, anderen Menschen zu helfen und dafür tut er wirklich viel. So entstand auch die Idee gemeinsam mit seinem Freund Mario Spenden für den sächsischen ASB-Wünschewagen auf der „Baltic Sea Circle Winter Adventure Rallye“ zu sammeln. Doch Corona machte ihnen einen Strich durch die Rechnung – und so wurde es eine ganz eigene Tour quer durch Südeuropa.

Zuvor hatten die zwei Abenteurer auf der Spendenplattform betterplace.org das Spendenprojekt „#MachenJetzt – Wünschewagen“ angelegt. Ihr Ziel war es 2.000 Euro zu sammeln und dieses wurde auch erreicht. Heute übergaben die beiden direkt vor dem sächsischen Wünschewagen, auf der FLORIAN, der Fachmesse für Feuerwehr-, Zivil- und Katastrophenschutz, einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro an Peter Großpietsch, Geschäftsführer des ASB-Regionalverbandes Dresden e. V.

„Wir sind stolz auf das erreichte Spendenziel und hoffen, dass davon einige Wünsche wahr werden können. Das Beste ist, dass wir das Projekt trotz aller Widrigkeiten einfach gemacht haben – passend zu unserem Motto >>#MachenJetzt<<“, so Mario Schultze, einer der Fahrer und Initiatoren der Tour.

Im Sommer 2022 starteten die beiden dann in Dresden mit ihrem eigens dafür umgebauten Nissan X-Trail die Spendentour. Somit dienten nicht nur Campingplätze, sondern auch das Auto selbst als nächtliche Unterkunft.

Insgesamt war das Duo 17 Tage auf Achse, legte 6.403 Kilometer zurück, bereiste neun Länder und erreichte den höchsten Pass auf 2.770 Metern. Durch die französisch-/ italienischen Alpen fuhren sie über zahlreiche Offroad-Pisten weiter zur Côte d'Azur und die Pyrenäen bis zu ihrem Ziel San Sebastian am Atlantik.

Besonders beeindruckend auf der abwechslungsreichen Tour mit Bergen und Meer waren beispielsweise die Felshöhlen von Arguedas, alte Schmugglerpfade sowie die Überquerung der Westalpen. Mit vielen großartigen Eindrücken und einer Menge Spenden im Gepäck kehrten die beiden wohlbehalten nach Dresden zurück.

Der Wünschewagen des ASB erfüllt in ganz Deutschland Menschen am Ende ihres Lebens noch einen Herzenswunsch. Ein Tag am Meer oder der Besuch eines Konzerts – dank spezieller medizinischer Ausstattung des Fahrzeugs ist die Fahrt auch für schwerstkranke Fahrgäste möglich. Das Projekt wurde 2016 - vor mehr als 5 Jahren - ins Leben gerufen. Der Schirmherr in Sachsen ist der Sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer.

#MachenJetzt

Wünschewagen