Radebeul

50 Jahre Kita "Zur Bimmelbahn"

Neue Kinder sind herzlich in der naturnahen Einrichtung willkommen

Die integrative ASB-Kindertageseinrichtung „Zur Bimmelbahn“ hatte im Januar ihr 50-jähriges Jubiläum. Am 12.01.1971 wurde die Kita eröffnet und blickt somit auf eine lange Tradition zurück. Verschiedene Generationen aus Familien haben die Einrichtung besucht. Beispielsweise ging der Vater und später die Tochter in die Traditionskita.

Seit 20 Jahren trägt die Einrichtung den Namen „Zur Bimmelbahn“. Die Kinder werden vom Tuten der nahen Lößnitzbahn begleitet und freuen sich den Fahrgästen winken zu können.

Normalerweise geht es quirlig in der „Zur Bimmelbahn“ zu. Momentan ist es eher ruhig in der Einrichtung. Die Kinder kommen in die Notbetreuung. Sie freuen sich über den Schnee und sind eifrig beim Schneemann bauen.

Die Einrichtung selbst

Die Kita bietet 96 Plätze in zwei Krippen- und fünf Kindergartengruppen. Für Kinder mit Integrationsbedarf stehen neun Plätze zur Verfügung. Schön sind die kleinen Gruppengrößen. In einer Kitagruppe kümmern sich eine Erzieherin und bei Integrationsgruppen noch eine Heilerziehungspflegerin um maximal 13 Kinder. In der Krippengruppe sind es drei Erzieherinnen für 15 Kinder.

Die Kindergartenkinder werden in altersgemischten Familiengruppen betreut. Die Erzieherinnen und Heilerziehungspflegerinnen arbeiten teiloffen. So haben die Kinder zum einen die Sicherheit der Gruppen mit festen Bezugspersonen. Andererseits kommen sie morgens, nachmittags und im Garten auch mit Kindern anderer Gruppen zusammen.

Naturnahe Kita

Besonders toll ist das naturnahe Außengelände mit über 3000 m² und einem alten Baumbestand, abseits von lauten Straßen. Natur ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. So bewirtschaftet jede Gruppe ein eigenes Beet. Beispielsweise werden Salat, Kohl, Kürbisse und Erdbeeren angebaut. Die Kinder kochen in der Kinderküche mit ihren Erzieherinnen eine Kürbissuppe, kosten die Tomaten oder bereiten einen leckeren Erdbeerquark zu. Auch Beerensträucher mit Brombeeren und Johannisbeeren laden zum Naschen ein.

Die hauseigene Küche der ASB Dresden & Kamenz gGmbH bereitet täglich das Essen für die Kita „Zur Bimmelbahn“ frisch zu. Mit größter Sorgfalt werden die Zutaten ausgewählt und frisch verarbeitet.

Weitere Angebote

Es werden Waldtage und Erntedankfeste organisiert. Daneben finden regelmäßige Angebote wie beispielsweise „Zahlenland“, „Vorschule“ und die außergewöhnlich: „Vorvorschule“ für die fast großen Kinder statt. Regelmäßig können sich Kindergarten- und Kinderkrippenkinder, ab zwei Jahren, in der Lößnitzsporthalle ausprobieren. Dort turnen sie gemeinsam, erklimmen die Sprossenwand oder absolvieren einen kleinen Geräteparcours.

Integrationsarbeit

Ein wichtiger Bestandteil der Einrichtung ist die Integrationsarbeit. Um die Kinder mit besonderem Förderbedarf kümmert sich neben der Erzieherin eine Heilerziehungspflegerin. Neben der Alltagsbegleitung gehören z. B. Bewegungsspiele oder Kreativangebote dazu. So werden grob- oder feinmotorische Fähigkeiten gestärkt. Alle Kinder machen mit. So können sie Berührungsängste abbauen, wenn ein Kind anders ist als sie selbst. Dann wird es für sie zur Normalität, wenn ein Kind ein Hörgerät oder eine Prothese trägt und somit auf Unterstützung angewiesen ist.

Kontakt für interessierte Eltern

Interessierte Eltern, die ihre Kinder anmelden möchten, können sich telefonisch 0351.8305209 oder per E-Mail an Hanna Dietze, Einrichtungsleitung der Integrativen ASB-Kita "Zur Bimmelbahn" wenden und einen individuellen Besuchstermin ausmachen.

Historie

12.1.1971 Eröffnung als Flachbau mit sechs Gruppen

01.11.1973 Die Villa kommt als neuer Teil dazu – insgesamt 180 Kinder in neun Gruppen

Jede Gruppe hat eine Patenbrigade, z. B. aus dem VEB Rapido, Möbelwerk Hellerau,

Chemieanlagenbau und VEB Bau.

1990 Die Kita wird der erste integrative Kindergarten in Radebeul

Der Flachbau wurde noch in den 1990er Jahren als Kindertagesstätte genutzt

1993 Die ASB Dresden & Kamenz gGmbH übernimmt die Kita als Träger

23.6.2001 Die Kita bekommt den Namen „Zur Bimmelbahn“

2001 bis 2002 Der Flachbau stand dann noch ein paar Jahre leer und wurde erst im Zusammenhang mit dem Verkauf des Grundstückes abgerissen

2002 bis 2003 Der neue Anbau an die Villa erfolgt

2003 Abriss Küchentrakt, der Flachbau geht außer Betrieb

 

Winter in der Kita "Zur Bimmelbahn"

Foto: ASB Dresden & Kamenz gGmbH