Radeburg

In netter Gesellschaft statt allein zu Hause

Der ASB eröffnete am 1. Juli eine Tagespflege für Senioren in Radeburg, auf der Radeberger Straße 4 unweit vom Marktplatz.

Am 1. Juli eröffnete der ASB eine Tagespflege mit 17 Plätzen. Hier werden pflegebedürftige Menschen unter der Woche betreut und gefördert, welche grundsätzlich zu Hause leben. Sie werden morgens durch einen Fahrdienst abgeholt und am Nachmittag nach Hause gebracht. Abends und am Wochenende kümmern sich die Angehörigen oderder ambulante Pflegedienst um sie. In der Tagespflege wird neben der professionellen pflegerischen und medizinischen Betreuung auch ein umfangreiches aktivierendes Tagesprogramm angeboten – von der Zeitungsschau über Rätseln bis hin zu Ausflügen. Je nach Biografie der Besucher werden auch individuelle Angebote entwickelt. Gerade für berufstätige Angehörige, die die Pflege nur zum Teil übernehmen können, ist die Zusammenarbeit mit der Tagespflege eine Alternative für einen stationären Aufenthalt. Sie haben dann die Gewissheit, dass ihre Angehörigen den Tag nicht allein zu Hause, sondern zusammen mit anderen, selbstbestimmt und nach ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten verbringen und dabei auch in der Pflege professionell betreut werden.

Generell ist es möglich, die Einrichtung nur an ausgewählten Tagen zu besuchen, zum Beispiel wenn die Betreuung zu Hause an bestimmten Tagen nicht möglich ist. Auch wenn pflegende Angehörige einmal verreisen möchten, ist die Tagespflege eine Möglichkeit, die Zeit der Abwesenheit zu überbrücken. Für die Finanzierung einer Betreuung in der Tagespflege stellt die Pflegekasse für jeden Pflegebedürftigen ein vom Pflegegeld unabhängiges Budget zur Verfügung.

Mehr Informationen, auch zur Finanzierung, erhält man bei Mandy Hiller, Pflegedienstleiterin der ASB-Tagespflege Radeburg, per E-Mail: m.hiller(at)asb-dresden-kamenz.de oder unter 035208 299961. Hier kann man auch einen Beratungstermin vereinbaren.