Wir helfen hier und jetzt.

Der ASB Dresden und Kamenz stellt sich vor.

Wir helfen schnell und ohne Umwege allen Menschen, die unsere Unterstützung benötigen. Der ASB ist als Hilfs- und Wohlfahrtorganisation in ganz Deutschland tätig. Er ist politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mit unserer Hilfe ermöglichen wir den Menschen, ein größtmögliches Maß ihrer Selbstständigkeit zu entfalten und zu wahren.

Den Grundstein dazu legten 1888 sechs Berliner Zimmerleute. In einer Zeit, in der es weder Arbeitsschutzvorschriften noch Rettungsdienste gab und sich Arbeiter oft schwer verletzten, setzten sie gegen viele Widerstände den ersten „Lehrkursus über die Erste Hilfe bei Unglücksfällen" durch. 1909 schlossen sich die ersten Arbeiter-Samariter-Gruppen aus ganz Deutschland zum Arbeiter-Samariter-Bund zusammen.

1990 entstand 57 Jahre nach dem Verbot wieder ein ASB-Ortsverband Dresden e.V. Es folgten sukzessive die Neuorganisation des Rettungsdienstes, die Führung von Sozialstationen, die Übernahme von drei Alten- und Pflegeheimen in die freie Trägerschaft zum ASB, der Aufbau von Begegnungsstätten für Senioren und der Betrieb von Kindertagesstätten.

2006 kam es zur Zusammenlegung der Geschäftsbetriebe des ASB-Regionalverbandes Dresden e.V. und des ASB-Kreisverbandes Kamenz e.V. zur ASB Dresden & Kamenz gGmbH. Damit entstand eine der größten ASB-Gliederungen in Sachsen. In unserem ASB Dresden und Kamenz sind derzeit folgende Gliederungen verbunden:

  • ASB-Regionalverband Dresden e.V.,
  • ASB Dresden & Kamenz gGmbH,
  • ASB-Service Center GmbH.
Übung in Dresden, ein Verletzter wird auf einer behelfsmaeßigen Fahrradtrage mit Leiter transportiert.
Foto: Archiv des ASB-Bundesverbandes