Feierliche Grundsteinlegung für das ASB-Pflegezentrum in Boxdorf

Bis Sommer 2017 wird das leerstehende Wohnhaus auf der Schulstraße 9 für rund 2,5 Mio. Euro aufwendig umgebaut und durch einen Anbau erweitert

Sozialstation, Tagespflege, Seniorengerechtes Wohnen und häusliche Versorgung - diese Dienstleistungen werden den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Moritzburg ab Sommer 2017 auf der Schulstraße 9 in Boxdorf unter einem Dach zur Verfügung stehen. Möglich machen das ein altersgerechter, barrierefreier Um- und Ausbau des leerstehenden Hauses und die Erweiterung durch einen Anbau. Insgesamt werden rund 2,5 Millionen Euro investiert.

Bauherr ist die ASB Dresden & Kamenz gGmbH. Das Projekt wird betreut durch das Dresdner Architekturbüro Hildebrandt Architekten, als Generalauftragnehmer fungiert die Reuschel-Bau GmbH aus Krögis, Landkreis Meißen. Die ersten Arbeiten begannen im Februar 2016. Seitdem wurde das Bestandshaus auf den Umbau vorbereitet und entrümpelt, das Mauerwerk im Keller stabilisiert und das Treppenhaus abgebrochen. Das Haus wurde vor ca. 100 Jahren gebaut und war in den letzten Jahrzehnten kaum modernisiert worden. So befanden sich die Toiletten nach wie vor außerhalb der Wohnräume im Treppenhaus. Parallel zu den Arbeiten im Bestandshaus wurden bereits die Bodenplatte für den Neubau gegossen und gedämmt und ein Keller als

Verbinder zwischen Alt- und Neubau angelegt. Zuvor erfolgten umfangreiche Erdarbeiten und ein Austausch des schweren Lehmbodens. „Derzeit befinden wir uns in der Ausschreibungsphase für die Ausbaugewerke", so Architekt Gunter Hildebrandt. „Die Entscheidung treffen der Bauherr, der Generalunternehmer und wir als Architekten gemeinsam und folgen dem Grundsatz, möglichst den Firmen aus der Region den Zuschlag zu geben."

Die Fertigstellung des gesamten Objektes ist für Sommer 2017 geplant. Insgesamt werden elf seniorengerechte Wohnungen gebaut, eine Tagespflege mit 15 Plätzen sowie eine Sozialstation mit Pflegedienst, der sich um die häusliche Versorgung von pflegebedürftigen Menschen in der Region kümmert. Auch eine Hausarztpraxis ist geplant.

„Durch die Ansiedlung von Tagespflege und Sozialstation unter einem Dach ergeben sich für die pflegebedürftigen Menschen wunderbare Synergieeffekte", so der Geschäftsführer der ASB Dresden & Kamenz gGmbH Ulrich Grundmann. „Das erleben wir seit Jahren in unserem bisherigen ASB-Pflegezentrum auf der Meißner Straße in Radebeul. Jetzt ergänzen die seniorengerechten Wohnungen das Konzept, und das ermöglicht den Mietern einen ruhigen Lebensabend mit ganz flexibler Betreuung."

Die Mitarbeiter des bisherigen Pflegezentrums Radebeul werden künftig in Boxdorf arbeiten. Damit werden sich auch ihre Arbeitsbedingungen wesentlich verbessern, denn der derzeitige Standort in Radebeul – eine Villa im Besitz des Landkreises Meißen – ist dringend sanierungsbedürftig. Darüber hinaus werden zusätzliche Pflegefachkräfte gesucht, auch für den Einsatz in weiteren Pflegeeinrichtungen des ASB in Dresden, Radeberg, Königsbrück, Bernsdorf und Kamenz. Das Bauvorhaben in Boxdorf wurde durch eine Erbschaft möglich.

Die Eigentümerin des Hauses fühlte sich dem ASB sehr verbunden, denn ihre Eltern hatten sich als ASB-Rettungsschwimmer an den Moritzburger Teichen kennengelernt. Das Grundstück Schulstraße 9 befindet sich in zentraler Lage der Gemeinde Boxdorf. Viele wichtige Einrichtungen von Boxdorf und eine Bushaltestelle sind zu Fuß bequem zu erreichen.

Mehr Informationen kann man bereits bei der ASB Dresden & Kamenz gGmbH erhalten. Bei Fragen zum seniorengerechten Wohnen steht Juliane Habel als Ansprechpartnerin unter der Telefonnummer 0351 4182279 oder per Mail j.habel@asb-dresden-kamenz.de zur Verfügung. Informationen zur ASB Sozialstation und zur ASB Tagespflege erhält man bei Grit Klee unter der Telefonnummer 0351 4182215 oder per Mail g.klee@asb-dresden-kamenz.de.