Zwölf Meter für Rapunzel, Ritter und Märchendrachen

Vor der ASB-Kita Rasselbande entsteht ein XXL-Graffiti-Bild. Der Graffiti-Künstler Robert Sterzing verwandelt eine 12 Meter lange Wand in eine fantasievolle Märchenwelt. Dabei schauen die Kita-Kinder und auch Passanten gerne zu. Ein fliegender Drache, ein mutiger Ritter mit Ritterburg, eine Prinzessin mit endlos langem Haar – diese fantasievollen Märchenfiguren zieren in Kürze eine 2,50 Meter hohe Wand im Außengelände der ASB-Kita Rasselbande in Radebeul. Sie wird seit Wochen gestaltet vom Graffiti-Künstler Robert Sterzing. Beim Sprühen der zahllosen Pinselstriche wird er von zahlreichen Augenpaaren interessiert beobachtet – von den Kindern der „Rasselbande“, die sich schon riesig auf ihr XXL-Bild freuen. Aber auch für Passanten ist das Bild ein Hingucker. Das Bild ist ein Teil der schrittweisen Neugestaltung des Außengeländes der Kita, die bis Sommer 2017 fortschreiten soll. Grund ist die Erneuerung der Entwässerung für das Grundstück, die nun abgeschlossen ist. Robert Sterzing hat bereits als 13jähriger Graffiti für sich entdeckt. Der 27jährige stammt aus Freital. Vor kurzem hat er ein Architekturstudium in Graz beendet und beginnt am 1.Januar in einem Dresdner Architekturbüro zu arbeiten. Der Graffiti-Kunst will er sich in seiner Freizeit aber weiterhin widmen. Für das Bild an der Kita Rasselbande nutzt er knapp 100 verschiedene Sprühflaschen – für jede Farbe eine. Jede einzelne Linie wird gesprüht, ein Pinsel kommt nicht zum Einsatz.